Das CJD - Die Chancengeber CJD Dortmund SGZ

Rückblick - von den Anfängen bis heute

1985 … die frühen Jahre mit Norbert Kalina

Chorcolores Logo

Die Geschichte von Chorcolores begann 1985. Damals gab es im Dortmunder Raum neben den etablierten, "alten" Chören keine Alternativen, die den Musikgeschmack der jüngeren Generation berücksichtigten. 

So entstand die Idee, einen Jugendchor zu gründen. Im April 1986 kam es unter der Leitung von Norbert Kalina zur ersten Chorprobe. Anfangs als Jugendabteilung des Volkschor Oespel, später dann unter dem Dach des CJD Dortmund trat man als „Jugendchor Oespel“ im Dortmunder Westen auf. Ein Höhepunkt der frühen Jahre war der erste Preis bei den musischen Festtagen des CJD Deutschland in Ludwigsburg 1989.

Es folgte eine Zeit der Stagnation. Die Mitgliederzahl sank, die Auflösung des Chores zeichnete sich ab.

1993 … der Neuanfang
1993 erlebte der Chor einen Neuanfang. Die Mitgliederzahl wuchs durch intensive Werbung auf mehr als 30 Personen. Das Konzert im März 1995 in der Aula des CJD Dortmund wurde ein Riesenerfolg und spornte noch mehr an. Die Einladungen zu Auftritten nahmen zu. Der Chor, noch immer unter dem Namen „Jugendchor Oespel“, begann sich langsam in der Dortmunder Chorlandschaft zu etablieren. Im November 1996 feierte der Chor sein 10-jähriges Jubiläum mit einem Konzert unter dem Titel "Wir machen Musik".

1997 … der "dritte Wind" mit Roger Trost
Im Herbst 1996 übernahm Roger Trost die Chorleitung von Norbert Kalina. Die Zahl der Sängerinnen und Sänger stieg auf zeitweise über 50 und der Chor gab sich 1997 seinen heutigen Namen Chorcolores. Es folgten Auftritte bei großen Veranstaltungen in und um Dortmund. Höhepunkte waren die Auftritte bei "Uters Nachtlichter" im Harenberg City-Center und bei der Festveranstaltung der DASA Dortmund (beide 2001).

Mit seinem Repertoire aus Gospels und a capella Pop-Musik erwies sich Chorcolores als Zuschauermagnet bei zahlreichen weiteren Auftritten: 

  • Mitwirkung bei der All Around Aids Gala und Benefizveranstaltung für den Babynotarztwagen (1997)
  • Teilnahme an "Sommermusik an der Ruhr" (1998)
  • Auftritt beim Chorfest des DAS in Dortmund (1999)
  • 4. Konzert unter dem Motto "fit for live"  (1999)
  • gemeinsames Konzert mit DaChor aus Selm (2000)
  • gemeinsames Konzert mit dem Chor Hömma aus Dortmund und dem Old Original Windmill Mountain Quartett aus Lüdinghausen (2000)
  • 5. Konzert unter dem Titel "Vielfarben" (2001)
  • Auftritt beim Straßenfest "Iserlohn kulinarisch" (2003)
  • 6. Konzert unter dem Titel "punkt8 bei Chorcolores" mit dem Chorpunkt8 aus Bad Camberg (2003)
  • Benefizkonzert für die Kindergärten Dortmund-Oespel und Dortmund-Kley (2003)
  • 3. Konzert unter dem Titel "Chorcolores - Live und in Farbe" (1998)

Ganz besondere Höhepunkte waren für den Chor zwei Auslandsfahrten in das Engadin (Schweiz) im Oktober 2000 und ins Elsass (Frankreich) im April 2003.

2004 … und weiter mit Bob Slavenburg
Im März 2004 übergab Roger Trost nach 8 Jahren die Chor-Leitung an Bob Slavenburg. Mit ihm wurde bereits im November 2004 die erste CD von Chorcolores mit dem Titel "Joy to the world" im Auftrag des CJD aufgenommen. Im Dezember 2004 trat der Chor anlässlich des 100-jährigen Bestehens des DGB in Unna auf. Im Oktober 2005 fand die dritte Auslandsfahrt statt, diesmal in die Niederlande, die Heimat von Bob Slavenburg, mit einem gemeinsamen Konzert mit "The Frisian Harmonizers".

2006 … neue Herausforderungen mit Frank Scholzen
Im August 2006 übernahm Frank Scholzen den Taktstock bei Chorcolores. Im Juni 2007 war der Chor beim Festival der Stimmen in der DASA dabei und beeindruckte mit "einem Repertoire aus hohem Anspruch" (Westfälische Rundschau). Nach einem Jahr äußerst intensiver Chorarbeit präsentierte Chorcolores sein neues Programm mit dem Konzert "Neu geTönt" im November 2007 in der Aula des CJD Dortmund. ( >>Programm als download )

Im März 2009 nahm Chorcolores in Köln am Leistungssingen im Chorverband NRW im Rahmen des SING & SWING festival international teil - eine große Herausforderung. Die erstmalige Teilnahme an einem solchen Wettbewerb mit 38 Chören wurde mit einem guten Platz im Mittelfeld und der Einstufung in die Kategorie C "Leistungschor 2009" belohnt.
Ein kleiner Film davon ist hier zu sehen.

Ein großes Konzert fand im Oktober 2009 gemeinsam mit der Dortmunder Big-Band DO-TON in der Aula des CJD Dortmund statt; es stand unter dem Motto "Don't stop us now" - was dem begeisterten Publikum alles andere als schwer fiel. Ein Erfolg war auch das  Konzert 2010 in Willich-Schiefbahn gemeinsam mit dem Frauenchor Belcanto Schiefbahn 1973 e.V.2

2011 hat Chorcolores beim Fest der Chöre im Rahmen des Musikfestivals Klangvokal und beim Festival der Stimmen des MGV Dortmund-Dorstfeld mitgewirkt.

Ein großes Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Bestehen des Chores fand im November 2011 statt. Bei diesem Rückblick auf ein Vierteljahrhundert Chorcolores waren auch die drei ehemaligen Chorleiter anwesend und konnten sich in dem Programm "Recall" in vielen alten Stücken wiederfinden. Aber natürlich waren auch neue Arrangements von Frank Scholzen zu hören. Nach dem sehr erfolgreichen Konzert gab es Tanz mit der Band Jazz Fazz

2012 … und neuer Schwung mit Cornelius Berger
Im Januar  2012 ging der Chor unter seinem neuen Popchorleiter Cornelius Berger mit neuem Schwung den nächsten Aufgaben entgegen. In 2012 und 2013 gab es eine Reihe von Auftritten, u.a. mit der Big-Band DO-TON, beim Fest der Chöre im Rahmen des Musikfestivals Klangvokal, beim Festival Chormusik unter dem Förderturm, beim Weihnachtskonzert des MGV DO-Lanstrop und beim Remeo Center Dortmund.

Das Leistungssingen beim SING & SWING Festival in Werl im September 2013 brachte Chorcolores erneut den Titel eines "Leistungschores in ChorVerband NRW". 

2014 … auf zu neuen Ufern: Roger Trost ist wieder da
In den Monaten rund um den Jahreswechsel 2013/2014 erlebte der Chor einen großen Umbruch. Es schieden einige langjährige Mitglieder aus und auch der Chorleiter Cornelius Berger beendete im April seine musikalische Leitung.

Zur großen Freude aller übernahm ab Mai 2014 wieder Roger Trost das Dirigat. Seitdem ist die Mitgliederzahl auf 46 Sängerinnen und Sänger angewachsen (Stand Mai 2017).

Anstatt der bisher üblichen abendlichen Konzerte war der Chor jetzt bei Veranstaltungen in Lütgendortmund zu sehen und zu hören wie auch bei der einen oder anderen Matinee & Soiree, teils zusammen mit dem Bläserensemble 367 Hertz. In 2015, in 2016 und in 2017 nahm der Chor beim Festival "Day of Song" teil. Im November 2015 betrat er zum ersten Mal die Bühne des Dortmunder Weihnachtsmarktes.

Am 3. Dezember 2016 gab der Chor ein Konzert zu seinem 30-jährigen Bestehen. In der Aula der CJD Dortmund in DO-Oespel waren 250 Zuhörer begeistert.